Kostenloses Online Fitting
Versandkostenfrei ab 100€
Schläger nach Maß
Kauf auf Rechnung

Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Ping G 425

11.10.2020 10:33

Ping  G 425 Eisen

In dieses game-improvement Eisen hat PING höchste Priorität auf Power und Fehlerverzeihung gesetzt,

indem sie im Design den Schwerpunkt auf die Vorteile einer dünnen Schlägerkopffläche

und eines neuen Dasign Schlägerkopf gesetzt haben. Die G425 Eisen sind somit als Endprodukt das Eisen,

das die längsten Weiten und die höchste Flughöhe bisher im PING Sortiment zu bieten hat.

Mit einer Kombination aus Schlaglänge und Fehlerverzeibarkeit stellt PING die neuen G 425 Eisen vor und verspricht ein neues

Spielerlebnis durch eine neue Schlägerkopf-Konstruktion.

Was steckt in den G 425 Eisen von PING

Ein besonderer Prozess in der Fertigung macht es möglich,

dass die Stahl Schlagfläche der neuen G 425 Eisen dreimal härter ist als bei normalem Stahl.

Ping setzt des Weiteren auf eine  Schlägerkopf-Technologie und einen gleichzeitig schmalen Schlägerkopf.

Eine extreme Gewichtsverteilung an der Spitze und Ferse des Schlägerkopfes sorgt für ausbalancierte Schwerpunkte.

Was bieten die G425 Eisen von PING

PING spricht von einer „bis dato unerreichten Kombination aus Fehlerverzeihbarkeit und Schlaglänge“.

Durch das verbaute Stahl soll die Ballgeschwindigkeit erhöht werden und nicht gut getroffene Bälle

sollen trotzdem ihr Ziel finden. Die Breite der Sohle verspricht gute Spielbarkeit und verbesserte Kontrolle bei den Distanzen.

Schaftoptionen Spezifikationen Ping G 425 Eisen

für Links- und Rechtshänder

erhältlich in den Eisen 4 bis 9 sowie Pitching-, Gap- (UW) und Sandwedge

Standardschaft Stahl: ALTA CB

Flex: von Soft Regular SR bis Stiff S

Weitere Schäfte die in dei G 710 Ping Eisen verbaut werden können:

True Temper Dynamic Golf S,X Dynamic Gold 105 S,X, Dynamic Gold 120 S,X

UST Mamiya Recoil ES SmacWrap 760A, 780R, 780S

Project X LZ, True Temper XP95 R, S

Nippon NS Pro Modus 105 S, X

KBS Tour R, S, X

Die neue G 425-Serie von PING  und der neue G 425 Max  Driver ein neue Modell auf den Markt,

G425 LSTDriver G425 SFT Tec Driver 

bei dem  besonders im Bereich der Fehlerverzeibarkeit den Spieler noch einmal ein ganzes Stück nach vorne bringen soll.

Der Schlägerkopf hat Gewichte zum verschieben und somit eine Oprimale anpassung an ihren Golfschwung.

Warum man zum G425 Max Driver von PING greifen sollte:

Der Driver besticht durch seinen großen Schlägerkopf und die dünne T9S+ Schlagfläche,

die gleichzeitig eine hohe Flexibilität aufweist. Des Weiteren haben die Schlägerbauer von PING

den Schwerpunkt des Drivers tiefer als bei jedem anderen Driver-Modell gesetzt. Die gebogene Krone des Schlägerkopfes,

die mit Turbulatoren und Vortec Technologie ausgestattet ist, verringert einen schädlichen Einfluss von Luftwirbeln.

Was kann der G425 Max Driver von PING:

Durch den Schlägerkopf soll die Fehlerverzeibarkeit weiter maximiert werden

und die flexible Schlagfläche verspricht noch mehr Weite und Ballgeschwindigkeit.

Eine aerodynamische Optik gibt dem Spieler in der Ansprechposition ein Gefühl von Sicherheit.

Lofts  9° u. 10° 12°

Verstellbar Ja bis zu +/-1°

Rechts- und Linkshand

Schaftoptionen: Alta CB von SR bis X-Stiff; ALTA Distanza; Ping TOUR 65 Tensei AV orande G

Ping ist seit Jahrzehnten dafür bekannt, Schläger zu produzieren, die komfortabel zu spielen sind und auch bei Fehlschlägen gute Resultate erzeugen.

Die im Sommer 2019 vorgestellte G410-Serie aus Drivern Standard, LS Tec und SF Tec, Fairwayhölzern und Hybriden war dabei

keine Ausnahme und etablierte sich schnell als die am einfachsten zu spielende Hölzerfamilie auf dem Markt.

Mit einem Schlägerkopfvolumen von 445 Kubikzentimetern reizte Ping damals mit Absicht nicht das erlaubte Maximum aus,

um höhere Schlägerkopfgeschwindigkeiten zu erreichen. Zur neuen Saison komplettiert Ping nun die Familie um ein Modell

mit dem maximal erlaubten Schlägerkopfvolumen von 460 ccm und dem höchsten Trägheitsmoment im Driver-Markt.

Unsere Mission war es schon immer, Golfern dabei zu helfen, bessere Ergebnisse zu spielen. In unseren Augen fängt

alles mit einem Schläger an, der in allen Bereichen Bestwerte liefert, sagt John K. Solheim, Präsident von Ping. 

Der G425 Max verfügt über die gleichen Technologien wie der G 410, ist aber noch einmal fehlerverzeihender.

Dadurch wird die Streuung der Schläge geringer und der Golfer braucht insgesamt weniger Schläge.

Die wichtigsten Fakten zum Ping G425 Max Driver

Maximales Schlägerkopfvolumen

Durch das größere Schlägerkopfprofil - vor allem in Längs- und Querrichtung - konnte fast die vierfache Menge an Gewicht

verglichen zum G400unf 410  umverteilt und so das Trägheitsmoment auf ein neues Allzeithoch im Driver-Markt geschraubt werden.

Noch niedrigerer Schwerpunkt

Der größere Schlägerkopf ermöglichte außerdem einen Schwerpunkt, der noch tiefer und weiter von der Schlagfläche entfernt liegt.

Das macht den G425 Max zu dem am einfachsten zu spielenden Driver auf dem Markt - und löst den G400 und G410 von dieser Position ab.

Turbulator- und Vortec-Technologie

Die kleinen Hörner auf der Krone des G425 Max Turbulator-Technologie sowie die Stufe am Ende des Schlägerkopfs

Vortec-Technologie sollen den Luftstrom nahe am Kopf vorbeileiten und bremsende Verwirbelungen reduzieren.

dadurch sind laut Hersteller höhere Schwunggeschwindigkeiten und große Längen ohne übermäßige Anstrengung möglich.

DragonFly-Technologie

An der Dragon-Fly-Technologie haben wir fünf Jahre gearbeitet, bis sie perfekt war, erklärt Dr. Wood.

Durch fünf Aussparungen auf der Oberseite konnte die Position des Schwerpunktes verbessert werden.

Die Folge: Fehlschläge erzeugen bessere Ergebnisse.

Geschmiedete Schlagfläche

Der patentierte Schmiedeprozess, mit dem die Schlagfläche des G425 Max gefertigt wird, ermöglicht

ein extrem dünnes und gleichzeitig festes Schlägerblatt, das gleichmäßig hohe Ballgeschwindigkeiten erzeugen soll.

Außerdem ist der verwendete T9S+Stahl für den kraftvollen Klang im Treffmoment mitverantwortlich.

Verstellbares Hosel

Wie bei den Drivern der vergangenen Serien üblich, verfügt auch der G425 Max und G425 LST

und der G425 SFT Driver über ein Hosel,

an dem Sie den Loft des Drivers um bis zu einem Grad erhöhen und reduzieren können.

Qualitäts-Aftermarket-Schäfte

Neben den Standard-Schäften Alta CB 55, Tour 65 und Tour 75 sowie den Alta Distanza 40,

Mitsubishi Tensei orange AV 65  Rogue 70 

die exklusiv für Ping gefertigt werden, haben Sie die Wahl aus weiteren Aftermarket-Schäften

gegen einen Aufpreis von 60 Euro von Mitsubishi Tensei orange Av Series  Project X HZRDUS

und Aldila Rogue 70 , um die perfekte Kombination aus Schlägerkopf und Schaft für Ihr Spiel zu finden.

Spezifikationen Ping G 425 Max und G 425 SFTec  und der G425 LST Driver

für Links- und Rechtshänder

nur für Herren

Multi-Material-Konstruktion aus Titankopf, Schlagfläche aus Stahl und Wolframgewichten

Schlägerkopfvolumen: 460 Kubikzentimeter

Lofts: 9 sowie 10,5 und 12° Grad

verstellbar um +/- 1 Grad sowie +/- 0,6 Grad

Standard-Schäfte: Ping Alta CB, Tour sowie Alta Distanza

Flex: Soft Regular SR bis Extra Stiff XS

Schaftlänge: 45 3/4 Alta CB sowie 45 1/4

Bereits die G400 und der 410 -Driver Standard, LS Tec und SF Tec haben einen sehr guten Eindruck gemacht und ließen sich trotz

des kleineren Schlägerkopfs extrem einfach spielen. Optisch hat Ping mit der G425 -Serie einen großen Schritt

in Richtung wertigere und sportlichere Optik gemacht, und auch der Klang im Treffmoment ließ kaum Wünsche offen.

Durch die Ausreizung des maximal erlaubten Schlägerkopfvolumens dürfte der Spielkomfort noch einmal merklich steigen.

Der G425 Max ersetzt allerdings keinen Driver der G400 oder der G410 -Serie, sondern ist vielmehr als Familienzuwachs zu bezeichnen,

der noch mehr Golfer ansprechen soll. Egal, ob Sie Probleme haben, konstant die Fairways zu treffen G425 Max 

den Ball oft im rechten Aus verlieren SF Tec oder mit zu hohen Spin-Werten kämpfen LS Tec mit der G 425 Serie

von Ping finden Sie garantiert ein Modell, dass zu Ihrem Spiel passt.Wenn ein Spieler, der individuell angepasst ist, ein Putter-Modell findet, das er bevorzugt, aber mit einem Fehlschlag in die eine oder andere Richtung zu kämpfen hat, kann die Verwendung eines  Pistolen griffs oder eines geraden Griffs helfen, diese Fehlertendenz zu bekämpfen. Wenn ein Spieler beispielsweise sein Anser-Modell mit einem Nicht-Pistolen Griff liebt und gegen einen Push kämpft, kann ein Pistolen Puttergriff hilfreich sein.

Bei Fragen zu Ping G425 Golfschläger in Deutschland Österreich oder in der Schweiz rufen sie einfach bei uns kurz an, Gerhard Müller

Pings neue G425-Linie löst die Serie G410 ab, die vor zwei Jahren auf den Markt kam. Die Produktfamilie umfasst Driver, Fairwayhölzer, Hybrids sowie 
von Ping Crossover genannte – Utility-Eisen und Eisen. Ansprechen soll sie »Golfer aller Spielstärken.
Auf den Profi-Touren konnte man Schläger der Serie schon seit letztem Spätsommer in den Bags einiger Spieler entdecken. 
Die Pandemie war der Grund dafür, dass man die offizielle Produkteinführung auf den Anfang des neuen Jahres verschob. 
Doch anders als die meisten großen Hersteller, die sich an feste kalendarische Produktzyklen halten, 
ist das familiengeführte Unternehmen Ping ohnenhin dafür bekannt, einen anderen Ansatz zu verfolgen: 
Es entspricht unserer Entwicklungsphilosophie, dass wir kein neues Produkt einführen, wenn es nicht messbar besser ist als sein Vorgänger. 
Die G425-Familie übertrifft diesen Standard sowohl in der Leistung als auch im Aussehen, verspricht Ping-Präsident John K. Solheim.
Wie schon in der Vergangenheit bietet Ping drei verschiedene Driver-Varianten 
Max, LST und SFT an, wobei die Differenzierung unter den Modellen stärker sein soll als in den Vorgängerserien. Alle 
drei sind im neuen Schiefer/Mattschwarz-Look gehalten. Die Modelle Max und LST verfügen über verstellbare Gewichte.
G425 Max Driver 
G425 Max ist dabei das Modell mit der größten Zielgruppe. Das liegt vor allem am für die Fehlertoleranz entscheidenden Trägheitsmoment MOI, 
das die Ingenieure hier auf ein Rekordhoch ausbauen konnten kombiniertes MOI von 10.000 gm-cm2.
Der Hersteller preist das Modell folgerichtig als den Driver mit der höchsten Fehlertoleranz auf dem Markt an. 
Was wie eine gänzlich unbescheidene Hyperbel klingen mag, dürfte in diesem Fall kein leeres Versprechen sein. 
Sogar die direkte Konkurrenz hat Driver von Ping längst als Benchmark in Sachen Stabilität anerkannt. 
In besonderem Maße galt dies für den Driver G400 Max. 
Dessen extrem hohe Trägheit habe man im G425 Max mit der im G410 Plus eingeführten Justierbarkeit kombiniert.
Der Trick besteht – mal wieder – in der strategischen Verteilung von Masse im Schlägerkopf. 
So befindet sich an dessen hinterem Perimeter ein verstellbares 26 Gramm Wolframgewicht, 
wodurch der Schwerpunkt CG tiefer und weiter hinten liegt. Zur Einordnung: 26 Gramm sind mehr als zehn Prozent des gesamten Kopfgewichts! 
Möglich wurde dies durch Gewichtseinsparungen u.a. in der Krone. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, 
die längst Karbonfaserkronen zur Gewichtsoptimierung verbauen, hält Ping weiter an komplett aus Titan gefertigten Driverköpfen fest. 
Von Pings Ingenieuren hört man dazu folgendes: »Wenn wir glauben, 
einen besseren Driver mit Verbundwerkstoff herstellen zu können, werden wir das tun. Bis dahin bleiben wir bei Titan.
FLUGKURVEN-ANPASSUNG
Für die bevorzugte Flugkurven-Anpassung lässt sich das Wolframgewicht auf den drei Positionen Neutral, Fade und Draw fixieren. Verglichen 
mit dem G410 Plus ist das MOI in jeder der drei Einstellungen beim G425 Max höher; im Schnitt um satte 14 Prozent.
Bei den Schlagflächen setzt Ping erneut auf geschmiedetes Ti9S+ Titan. Eine raue Schlagflächentextur 
soll den Spin um zirka 200 Umdrehungen pro Minute (rpm) reduzieren und damit den spinsteigernden Effekt, 
eines weit hinten im Kopf liegenden Schwerpunkts (CG) ausgleichen. Da eine solche CG-Positionierung den dynamischen Loft steigen lässt, 
kann es zudem gut sein, dass viele Golfer, 
die von Drivern anderer Hersteller zum G425 Max wechseln, mit dem statischen Loft etwas runtergehen können.
G425 SFT DRIVER
Für Golfer, die unter einem chronischen Slice leiden bietet der G425 SFT Straight Flight Tech die größte Hilfestellung. 
Bei diesem Modell wird der Schwerpunkt durch ein fixiertes (nicht verstellbares) Gewicht näher zur Ferse des Driverkopfs verlagert, 
was einen Slice reduziert bzw. einen Draw unterstützt. Dieser Effekt sei beim G425 SFT um 10 Yards stärker als 
beim Vorgängermodell G410 SFT und um 15 Yards stärker als beim G425 Max mit dem Gewicht in der Draw-Position.
G425 LST DRIVER
Die Low-Spin-Option G425 LST hat einen kompakteren birnenförmigen Kopf mit weiter vorne liegendem CG. 
Laut Ping bietet das Modell eine Spinreduzierung von 500 bis 700 Umdrehungen pro Minute verglichen mit dem G425 Max. 
Pings LST-Modelle fanden in der Vergangenheit nicht zuletzt deswegen viele Fans, weil sie die versprochene Spinreduzierung 
bewerkstelligen, ohne dabei viel Fehlertoleranz einzubüßen. So liegt das Trägheitsmoment des G425 LST in einem Bereich, 
der bei vielen anderen Driver-Serien auf dem Markt in deren Standardmodellen zu finden ist.
G425 Fairwayhölzer 3-4-5-7-9
Auch die G425-Fairwayhölzer werden in den drei Varianten Max, SFT und LST angeboten; das Hybrid in nur einer Ausführung. 
Die Schlüsseltechnologien nennt PING »Facewrap« und »Spinsistency«. Ersteres bezeichnet den dünnen Schlagflächeneinsatz 
aus hochfestem Maraging-Stahl, der sich bis in die Krone und Sohle hinein erstreckt, 
was die Biegsamkeit der Randbereiche und damit auch die Ballgeschwindigkeit steigert.
Hinter Spinsistency verbirgt sich ein komplexes Biegungsprofil der Schlagfläche auf der vertikalen Achse. 
Im unteren Teil der Schlagfläche – dort wo der Ballkontakt mit Fairwayhölzer und Hybrids sehr oft stattfindet – nimmt der Loft um 2,5 Grad ab, 
um der sonst typischen zu hohen Spin-Entwicklung entgegenzuwirken und so mehr Carry-Länge zu ermöglichen.
Auf den Kronen der Fairwayhölzer und Hybrids verzichtet Ping auf Turbulatoren deren Effekt bei den kleineren Köpfen zu vernachlässigen ist. 
Die neue Zielhilfe aus drei Punkten soll das optimale Ansprechen des Balls erleichtern.
G425 Hybrid 
Das Hybrid der Serie verfügt über den gleichen technologischen Aufbau wie die Fairwayhölzer. 
Es wird in sechs Loft-Varianten angeboten von 17 bis 34 Grad. 
Alle Fairwayhölzer und Hybrids sind mit justierbaren Hosels für Loft- und Lie-Einstellungen ausgestattet.
G425 Crossover Drivingeisen 
Das Crossover soll seiner Bestimmung entsprechend Golfer ansprechen, die die Lücke zwischen Fairwayhölzern und dem längsten 
Eisen im Satz lieber mit einem eisen-ähnlichen Schläger statt einem Hybrid schließen
Utility-Eisen im Hohlkörper-Design bieten konstruktionsbedingt mehr Fehlerverzeihung und Flughöhe als normale Eisen mit 
vergleichbarem Loft. Im G425 soll ein dünnerer Schlagflächeneinsatz einen Gewinn an Schlagweite im Vergleich zum Vorgängermodell bewirken. 
Gewichte an der Ferse und der Kopfspitze steigern das Trägheitsmoment und damit die Fehlertoleranz.
Angeboten wird das Crossover in den Varianten 2 18°, 3 20° und 4 22,5°.
G425 Eisen 
Bei der Entwicklung der G425-Eisen lag der Schwerpunkt auf einem neuen Schlagflächendesign mit variabler Dicke im 
Stile moderner Metal-Woods. Das Schlagflächenprofil bietet eine höhere Biegsamkeit, die den Ball nicht nur schneller, 
sondern auch höher fliegen lassen soll, damit der Ball auf dem Grün besser stoppt.
Verglichen mit dem Vorgängermodell G410 sind die Köpfe der G425-Eisen von der Ferse zur Spitze hin kürzer. 
Das kompaktere Design soll die Zielgruppe auf 
bessere Spieler erweitern. Das Kunststück dabei: Die Fehlertoleranz sei trotzdem verbessert worden.
Ein neuentwickelter Einsatz aus verschiedenen Materialien im Cavity Back soll unerwünschte Vibrationen dämpfen und damit Klang und Gefühl verbessern.
Die G425 Eisen sind mit einem wasserabweisenden Hydropearl-Finish versehen. Die Grooves in den Wedges sind für optimale Kontrolle ums Grün herum präzisionsgefräst. 
Angeboten werden die Eisen 4 5 6 7 8 9 PW, UW, SW und LW.
Der Arccos Caddie Smart Grip (Golf Pride Lite 360 Tour Velvet) in einer von vier Größen Red -1/32, Aqua -1/64
White/Std, and Gold +1/32 ist der Standard Griff bei allen G425 Schlägern. Golfer, die ein Set von mindestens fünf G425 Eisen kaufen, 
erhalten acht Arccos Srew-In Sensoren der Arccos Caddie App dazu.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.