Titleist TS3 Driver

07.09.2018 11:48 | News

Die neuen Titleist TS 3 Driver 

Bei der Entwicklung der neuen Driver und TS 2 und TS3 Fairwayhölzer musste Titleist einer bitteren Wahrheit ins Gesicht sehen. 
Das Versprechen einer "Perfekten Gesamtleistung" (Complete Performance) verkauft einfach nicht so viele Driver wie "Maximale Länge". 
Das musste man mit den Modellen 917 D2 und D3 schmerzlich erfahren, die im Gegensatz zu Callaways Epic und 
TaylorMades M3 und M4 auf dem Markt geradezu untergingen. Auch wenn die 917er Modelle alles andere als schlecht waren, 
fehlte ihnen aber ein wesentlicher Faktor: Schnelligkeit und vor allem einfache Länge.
Während Epic und Co. vom Verkaufstresen auf den Platz genommen werden konnten und scheinbar 
auf Anhieb deutlich mehr Länge produzierten, musste man bei den Drivern von Titleist erst einen 
längeren Fitting-Prozess durchlaufen, um die funktionierende Kombination aus Kopf, Loft, Schaft, 
SureFit CG und SureFit Hosel zu finden. Und auch wenn Fitting unter Golfern längst kein Fremdwort mehr ist, 
wollen die meisten doch einfach nur schnelle Länge. Am liebsten direkt von der Stange.
 
Titleist TS2 und TS3: das Speed Projekt
In den vergangenen zwei Jahren hat die Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Titleist nur eine Aufgabe gehabt: d
en schnellsten Driver in der Geschichte von Titleist zu entwerfen. Das Titleist Speed Projekt, so der interne Name, 
führte zur Entwicklung der neuen Driver und Fairwayhölzer TS2 und TS3. Jedes Milligramm und jeder Mikrometer der 
neuen Driver wurde auf maximale Ballgeschwindigkeit, einen hohen Ballflug und wenig Spin getrimmt. 
Dabei ging man nicht - wie in der Vergangenheit üblich - vom bestehenden Modell aus und wollte es verbessern. 
Die Modelle TS2 und TS3 entstanden von Null auf dem Reißbrett.
Vom Anfang bis zum Ende ging es beim TS-Projekt darum, die Ballgeschwindigkeit zu erhöhen und ein Leistungsniveau freizusetzen, 
das Golfer einfach nicht ignorieren konnten", erklärt Josh Talge, Vizepräsident Marketing Titleist Golfschläger. 
"Wir wussten, dass wir, um das zu erreichen, die Dinge anders betrachten mussten."
"Wir wissen, dass es den Golfern um Leistung geht", sagt Talge weiter. "Von dem, was wir sowohl auf der Tour 
als auch bei Amateurgolfern an Zunahme bei Ballgeschwindigkeit und Länge sehen, wird deutlich, dass die TS-Hölzer Titleist Speed auf einem neuen Level liefern."
 
Die wichtigsten Fakten zu den Titleist TS2 und TS3 Drivern
Vier Schlüssel für mehr Geschwindigkeit
Das neu entwickelte Speed Chassis in den Drivern TS2 und TS3 von Titleist verfügt über eine ultradünne Titankrone - 20 Prozent 
dünner als bei den 917er Modellen - sowie eine noch dünnere und schnellere Schlagfläche. Die verbesserte aerodynamische 
Form reduziert den Luftwiderstand und erhöht die Schlägerkopfgeschwindigkeit für mehr Länge, während eine optimierte 
Gewichtsverteilung für das höchste Trägheitsmoment (MOI) in der Geschichte von Titleist sorgt, 
wodurch eine kraftvolle Kombination aus Geschwindigkeit und Stabilität entstehen soll.
 
Zwei Wege zu Geschwindigkeit
Der TS2 soll Golfspieler mit seiner größeren Grundform aggressiv schwingen lassen und unterstützt dies mit 
maximaler Fehlerverzeihung von der ganzen Schlagfläche. Der TS3 kommt mit seiner klassischen Tropfenform vor 
allem besseren Spielern entgegen und unterstützt diese mit der perfekten Abstimmung des Ballflugs über das SureFit-CG-Gewicht.
 
Leicht und lang: Der Schaft ist der Motor
Die Standardschäfte umfassen vier neue Modelle von Mitsubishi und Project X, die mit den TS-Drivern 
vorgestellt werden. Darüber hinaus bietet Titleist die größte Auswahl an Custom-Schäften an. Sämtliche 
Schäfte sind mit Modellen seit der Titleist 910-Serie kompatibel.
 
Schon jetzt auf der Tour bewährt
Im Juni war Michael Kim der erste Spieler, der mit dem neuen TS-Driver (TS2, 10,5 Grad) 
siegte und das John Deere Classic mit einem Rekordvorsprung von acht Schlägen gewann. Ein paar Wochen darauf 
folgte Justin Thomas mit seinem Sieg beim Bridgestone Invitational. Seit dem Debüt der TS-Driver bei den US Open 
haben mehr als 100 Spieler auf die neuen TS2- und TS3-Modelle gewechselt.
 
Spezifikationen Titleist TS2 und TS3 Driver
 
für Damen und Herren
für Links- und Rechtshänder
Schlägerkopfvolumen: 460ccm
Lofts: 8,5 bis 11,5 Grad (TS2) sowie 8,5 bis 10,5 Grad (TS3)
mit dem SureFit Hosel verstellbar von -0,75 bis +1,5 Grad Loft
Standard-Schäfte: Kuro Kage Black Dual Core, Tensei AV Blue, HZRDUS Smoke Black, Even Flow T1100 White
Flex: Regular (R) bis Extra Stiff (XS)
weitere Schaft-Optionen über das Custom Fitting Programm
Preis   549 Euro
 
Erster Eindruck der Titleist TS2 und TS3 Driver
Kann man eine 180-Grad-Kehrtwende hinlegen und dennoch seiner Strategie treu bleiben? 
Diese Frage muss sich Titleist nach dem scheinbar radikalen Umdenken von Gesamtperformance auf maximale Länge 
durchaus gefallen lassen. Doch das Unternehmen beweist, dass man auf das eine nicht verzichten muss, um das andere zu ermöglichen.
 
Es geht nur um unterschiedliche Startpunkte, an denen die neuen Modelle im Gegensatz zu den 917ern beginnen. 
Während in den vergangenen Jahren die Konstanz im Vordergrund stand und man über das Fitting die Länge herausgekitzelt hat, 
bieten TS2 und TS3 von Anfang an überragende Längen und man verbessere im Fine-Tuning mit dem richtigen Setup und Schaft nur noch die Genauigkeit und die Konstanz.
 
Der Vorteil liegt auf der Hand: Die früheren Driver von Titleist fielen bei 90 Prozent der Golfer schon beim ersten Vergleich 
 
im Golfgeschäft aus der engeren Wahl - schließlich lieferten Epic, M3 und Co. auf der Indoor-Simulator-Range die deutlich größeren Weiten. 
Die beiden Neuen von Titleist, vor allem aber der TS2, erzielen schon mit den Standardschäften vielversprechende Resultate, 
die locker mit der Konkurrenz mithalten können. 
 
Der Schachzug von Titleist, 
auf den Längenzug aufzuspringen, könnte gerade zur rechten Zeit kommen, um beim Wettstreit um den Driver-Markt wieder ein 
Wörtchen mitreden zu können. Der Ansatz scheint wohl durchdacht und ist gut umgesetzt. Vor allem aber bleibt sich Titleist 
bei den Modellen TS2 und TS3 selbst treu und setzt auf hohe Qualität sowie ein umfassendes Fitting-Angebot. Denn wer das perfekte 
Gesamtpaket aus Länge und Konstanz aus seinen Schlägern herausholen möchte, wird auch künftig immer beim Fitter seines Vertrauens aufschlagen. 
Und dieser Prozess war schon immer eine Stärke von Titleist.
TOURSTART DER TS-FAIRWAYHÖLZER
Der Validierungsprozess über unsere Tourspieler geht weiter. 
Im Anschluss an den schnellen Start der neuen TS-Driver wurden nun auch die 
neuen TS2- und TS3-Fairwayhölzer beim Quicken Loans National an die Tour-Spieler ausgegeben. 
In den kommenden Wochen erfolgt auf den weltweiten Profi-Touren die Erprobung und 
Leistungsvalidierung unserer neuen TS-Driver und -Fairwayhölzer. 
Bleib mit unseren Updates stets auf dem Laufenden.
 
SCHNELLER START
Startschuss für die neuesten Titleist-TS-Driver und den damit verbundenen strengen Validierungsprozess
war die 118. US Open® Championship. Wir haben diese anspruchsvollste Bühne des Golfsports gewählt, 
um sicherzustellen, dass die neuen Driver ihre Leistung unter schwierigsten Bedingungen und höchstem Druck bringen. 
Und wir hatten einen schnellen Start: 17 Golfer entscheiden sich vom Stand weg für einen TS2- oder TS3-Driver.
 
Die neuen Titleist TS2 & TS3 Driver
 
Think fast! 
optimierte Schwunggeschwindigkeit sowie Aussehen, Klang und Gefühl. 
Das war das klare Ziel von Titleist!
 
Titleist hat sich entschieden, beim härtesten und gründlichsten Test des Golfsports zu beginnen, 
um sicherzustellen, dass die neuen TS-Driver die gewünschte Leistung erbringen. 
 
Jetzt ist es an der Zeit, die innovativen Driver auf der Tour zu testen.
 
1. Testlauf auf den USOpen 2018! 
 
#USOpen #TSProjekt
 
Auf Wunsch können Sie die Driver bei uns vorbestellen!
Wir informieren und beraten sie gerne!
Die Preise werden in kürze bekanntgegeben.
 
Sie haben interesse an einem professionellen Fitting?
Zu unseren technischen Unterstützungen gehören selbstvertändlich der TRACKMAN, 
ein FlightScope und das mySwing System.
 
Genießen Sie eine schöne Zeit auf unserer top Golfanlage GC Anthal Waginger See e.V., 
direkt zwischen dem traumhaften Chiemsee und dem schönen Salzburg!
Ein perfekter Kurzurlaub...
 
Folgende Spieler verwenden schon die neue TS2 und TS3 Serie von Titleist 
Adam Scott TS3 (10.5)   Adam Svensson TS3 (9.5)
Non-contract Player TS3 (9.5)   Adrien Saddier TS2 (8.5)
Albin Choi TS2 (10.5) | TS3 (16.5)   Alex Springer TS3 (9.5) | YS3 (15)
Andrew Dodt TS3 (9.5)   Andrew Johnston TS3 (9.5)
Andrew Loupe TS3 (8.5) | TS2 (13.5)   Andew Yun TS2 (10.5) | TS2 (15) | TS2 (21)
Ben Taylor TS3 (9.5) | TS2 (13.5)   Bill Haas TS2 (9.5) | TS2 (15) | TS2 (18)
Blayne Barber TS2 (10.5)   Brad Faxon TS2 (10.5)
Brendon De Jonge TS3 (10.5)   Brendon Todd TS2 (10.5) | TS2 (15)
Brett Rumford TS3 (10.5) | TS2 (13.5)   Brian Harman TS2 (13.5) | TS2 (18)
Bronson Burgoon TS3 (8.5)
Byeong-Hun An TS3 (9.5)   Cam Smith TS2 (9.5) | TS2 (15)
Non-contract Player TS2 (11.5)   Charley Hoffman TS3 (9.5)
Chesson Hadley TS2 (10.5)  
Clement Sordet TS2 (9.5) | TS3 (16.5)  
Clement Sordet TS2 (9.5) | TS3 (16.5)   Connor Godsey TS2 (8.5) | TS2 (15)
D.H. Lee TS2 (10.5)  
Derek Fathauer TS2 (10.5)   Dominic Bozzelli TS2 (9.5)
Doug Ghim TS3 (10.5) | TS2 (16.5)   Dudley Hart TS2 (9.5) | TS2 (15) | TS2 (21)
Eric Axley TS2 (8.5) | TS2 (15) | TS2 (18)  
Non-contract Player TS3 (15)   Ethan Tracy TS2 (8.5)
Fernando Mechereffe TS2 (8.5) | TS2 (15)   Gavin Moynihan TS3 (9.5)
Geoff Ogilvy TS2 (10.5) | TS3 (16.5)  
Gregory Bourdy TS2 (8.5)   Hank Lebioda TS3 (10.5) | TS2 (15)
Ian Poulter TS3 (9.5)   J.T. Poston TS3 (9.5) | TS2 (15)
Jason Bohn TS2 (9.5)  
Jason Kokrak TS3 (9.5) | TS2 (15)   Jason Norris TS2 (9.5)
Jason Scrivener TS2 (10.5)  
Jens Dantorp TS3 (9.5)   Jimmy Walker TS3 (8.5) | TS3 (13.5)
John Peterson TS2 (8.5)  
Non-contract Player TS2 (10.5) | TS2 (16.5)   John VanDerLaan TS2 (10.5)
Jonathan Hodge TS3 (10.5) | TS2 (16.5) | TS2 (21)   Jordan Spieth TS2 (15)
Jose Toledo TS3 (9.5) | TS2 (15)   John Peterson TS2 (8.5)
Julien Guerrier TS2 (8.5)   Justin Thomas TS3 (9.5) | TS3 (15)
Kevin Foley TS3 (8.5)
Lanto Griffin TS2 (10.5)
Lee Slattery TS3 (8.5)   Marc Turnesa TS3 (9.5) | TS3 (15) | TS2 (18)
Mark Anderson TS2 (10.5) | TS3 (15)   Mark Hubbard TS2 (9.5)
Non-contract Player TS3 (8.5) | TS2 (15)   Matt Jones TS3 (11.5)
Matt Ryan TS2 (9.5) | TS2 (13.5)   Matthew Southgate TS2 (8.5)
Max Homa TS3 (8.5) | TS3 (13.5)   Max Marisco TS2 (9.5) | TS3 (15)
Max Rottluff TS3 (9.5) | TS3 (15)   Michael Johnson TS3 (9.5) | TS3 (15) | TS3 (18)
Michael Kim TS2 (10.5)   Michael Weaver TS2 (9.5)
Non-contract Player
TS2 (8.5)   Mike Miller TS2 (9.5)
Nick Hardy TS3 (13.5)   Non-contract Player TS3 (16.5)
Parker McLachlin TS3 (11.5) | TS2 (16.5)   Non-contract Player TS2 (13.5)
Patton Kizzire TS3 (10.5)   Paul Dunne TS3 (9.5) | TS3 (15)
Peter Malnati TS2 (9.5) | TS2 (13.5)   Peter Uihlein TS3 (9.5)
Rafa Cabrera Bello TS3 (9.5)   Richy Werenski TS3 (9.5) | TS3 (15)
Robby Shelton TS2 (9.5)   Robert Karlsson TS3 (8.5)
Robert Streb TS2 (10.5) | TS3 (15)   Rodolfo Cazaubon TS2 (9.5) | TS3 (15)
Non-contract Player TS2 (15)   Sam Horsfield TS3 (9.5)
Sang-Hyun Park TS3 (10.5) | TS3 (15)   Scott Hend TS3 (9.5)
Scott Jamieson TS3 (8.5)   Scott Piercy TS2 (15)
Scott Pinckney TS2 (9.5)   Sean O'Hair TS3 (10.5) | TS3 (13.5) | TS3 (18)
Stephen Gallacher TS3 (8.5)
Non-contract Player TS3 (15)   Thongchai Jaidee TS3 (10.5)
Tom Hoge TS2 (13.5)   Tom Whitney TS3 (10.5)
Non-contract Player TS3 (15)  
Non-contract Player TS2 (18)   Wade Ormsby TS3 (8.5) | TS3 (15)
Webb Simpson TS3 (10.5)   Will Claxton TS3 (11.5)
Will Zalatoris TS3 (9.5)   Zac Blair TS2 (9.5) | TS3 (15)
Zander Lombard TS2 (9.5) | TS2 (16.5)

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.